Zum Inhalt:
Werner Köhne Werner Köhne

Werner Köhne

Werner Köhne ist freier Autor und Filmemacher. Er war als Krankenpfleger in der Psychiatrie tätig, bevor er von 1975 bis 1989 Germanistik und Philosophie an den Universitäten Köln, Berlin und Klagenfurt studierte und 1990 promovierte. Seit 1983 schreibt er für verschiedene Zeitungen, Zeitschriften, verfasste Aufsätze in Anthologien sowie zahlreiche Magazinbeiträge, Dokumentationen, Essays Hörspiele und Features für WDR, Deutschlandfunk, NDR, SWR und ARTE. Er ist Kolumnist der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand und veröffentlichte im Dezember 2020 das Buch „Minima mortalia“.

Ideologiekritik
Topografie des Schocks

Topografie des Schocks

Das Erdbeben von Lissabon, der Untergang der Titanic, 9/11 und Corona bilden eine Chronik von Ereignissen, die zu ihrer Zeit jeweils das Wirklichkeitsverständnis der Menschen in ihren Grundfesten erschütterten.

Medienkritik
Zu Tode kommuniziert

Zu Tode kommuniziert

Mit der fortschreitenden Digitalisierung und der Atomisierung des Publikums sind wir am Ende der Erzählungen angelangt.

Krieg & Frieden
Historische Narben

Historische Narben

Es bedarf einer intensiven Auseinandersetzung mit den Gründen und Abgründen des deutsch-jüdischen Verhältnisses, um die Beziehung beider Völker besser verstehen zu können.

Medienkritik
Der unterforderte Zuschauer

Der unterforderte Zuschauer

Die mediale Wissensvermittlung ist nicht daran interessiert, ein tieferes Verständnis zu vermitteln — sie will den Konsumenten mit seichter Kost überwältigen.

Ideologiekritik
Die Zeit in Coronazeiten

Die Zeit in Coronazeiten

Für manche fühlt sie sich „bleiern“ an, für andere vergeht sie im Fluge: Die Zeit der großen Viruserzählung scheint aus den Fugen geraten.

Ideologiekritik
Die Selbstaufgabe des Geistes

Die Selbstaufgabe des Geistes

In der Coronakrise beschränken sich die Aktivitäten der Intellektuellen auf einen verkürzten „Antifaschismus“, der der Agenda der Regierung in die Hände spielt.