Zum Inhalt:
Hilfe-Icon Unterstützen
Esther Bejarano Esther Bejarano

Esther Bejarano

Esther Bejarano, Jahrgang 1924, in Saarlouis als Esther Loewy geboren. Als Musikerin im „Mädchenorchester von Auschwitz“ überlebte sie Auschwitz, auch die darauf folgende Zwangsarbeit in Ravensbrück. Als sich im April 1945 die Rote Armee näherte, zwangen die Nazis sie zum „Todesmarsch“ nach Malchow, Mecklenburg, doch sie konnte entkommen. Allerdings hatte die Hitze sie krank gemacht. 1960 zog Esther mit Mann und zwei Kindern nach Deutschland. Sie berichtet als eine der letzten Zeitzeuginnen vor SchülerInnen, auf Veranstaltungen, in Funk und Fernsehen (darunter die „Anstalt“) über den Faschismus und tritt gemeinsam mit der Rapp-Gruppe „Microphone Mafia“ in vielen bewegenden Konzerten auf. In ihrem Engagement setzt sie sich gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit ein und für Respekt, Demokratie und Menschenrechte.