Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Menü
Unterstützen
Kolumnen

Autoren

Andreas von Westphalen

Andreas von Westphalen

Andreas von Westphalen, Jahrgang 1972, ist freier Theaterregisseur und Hörspielbearbeiter. Er arbeitete an zwei Büchern zum 11. September — 9/11 - Zehn Jahre danach: Der Einsturz des Lügengebäudes sowie The Terror Timeline — mit und ist Co-Autor des Hörspiels Terrorspiele (WDR 2009).

Andreas Peglau

Andreas Peglau

Andreas Peglau, 1957 geboren in (Ost-)Berlin, Dr. rer. medic., Diplom-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut und Psychoanalytiker in eigener Praxis in Berlin. 1985 bis 1991 war er als Redakteur im DDR-Rundfunksender Jugendradio DT 64 unter anderem für Lebenshilfesendungen zuständig. 1990 gründete er mit anderen die Gemeinschaft zur Förderung der Psychoanalyse e.V. 2017 erscheint sein Buch „Rechtsruck im 21. Jahrhundert. Wilhelm Reichs Massenpsychologie des Faschismus als Erklärungsansatz“. Er veröffentlicht unter http://andreas-peglau-psychoanalyse.de/.

Arnulf Rating

Arnulf Rating

Arnulf Rating („Deutschlands älteste Rating-Agentur“) ist Kabarettist in Berlin und tritt mit seinen Soloprogrammen bundesweit auf, arbeitet gern mit Kollegen („Die 3 Tornados“, „Reichspolterabend“, „Politischer Aschermittwoch Berlin“), auch mal im TV („Die Anstalt“, „Mitternachtsspitzen“, „Alfons und Gäste“ etc.) aber auch da, wo gerade was los ist, wie zum Beispiel im Hambacher Forst. Infos unter: www.rating.de.

Bernard Schmid

Bernard Schmid

Bernard Schmid, geboren 1971, lebt in Paris, Dr. iur., arbeitete von 2007 bis 2014 als angestellter Jurist bei einer antirassistischen Nichtregierungs-Organisation, danach 2014/15 als juristischer Berater für die CGT (den stärksten französischen Gewerkschaftsdachverband). Seit Februar 2017 ist er als Anwalt in Paris niedergelassen und daneben als freier Journalist tätig. Er ist Autor mehrerer Bücher, darunter ›Algerien – Frontstaat im globalen Krieg?‹ und ›Das koloniale Algerien und Frankreich in Afrika. Eine Neokolonialmacht in Europa im 21. Jahrhundert.‹ Seine Themenschwerpunkte sind die extreme Rechte in Frankreich und Europa, Algerien und das französischsprachige Afrika, Gewerkschaften und soziale Bewegungen in Frankreich.

Christiane Borowy

Christiane Borowy

Christiane Borowy, Jahrgang 1968, studierte Soziologie, Literaturwissenschaft und Germanistik. Sie ist ausgebildete Körperpsychotherapeutin und Sängerin und „schon immer“ Teil der Friedensbewegung. In ihrem Ende 2015 gegründeten „Institut für Sozial-Kulturelle Arbeit borowita“ setzt sie ihre Vision harmonischer Gemeinschaftsbildung in Seminaren zu den Themen Frieden, Persönliches Wachstum, Glück und Liebe um.

Daniela Dahn

Daniela Dahn

Daniela Dahn ist Schriftstellerin und Publizistin. Sie war Gründungsmitglied des „Demokratischen Aufbruchs“ und hatte mehrere Gastdozenturen in den USA und Großbritannien. Bei Rowohlt sind bislang zehn Essay-Bücher erschienen, zuletzt „Wehe dem Sieger!“ und „Wir sind der Staat!“. Mehr von ihr unter danieladahn.de.

Daniele Ganser

Daniele Ganser

Daniele Ganser (Dr. phil.) ist Schweizer Historiker, spezialisiert auf Zeitgeschichte seit 1945 und Internationale Politik. Seine Forschungsschwerpunkte sind Friedensforschung, Geostrategie, verdeckte Kriegsführung, Ressourcenkämpfe und Wirtschaftspolitik. Er unterrichtet an der Universität St. Gallen (HSG) zur Geschichte und Zukunft von Energiesystemen, leitet das "Swiss Institute for Peace and Energy Research" in Basel und ist Mitglied im Beirat von "Rubikon - Magazin für die kritische Masse".

David Bacon

David Bacon

David Bacon arbeitete zunächst als Gewerkschafter in der High Tech-Industrie von Silicon Valley und dokumentiert vor allem mit Foto- und Video-Reportagen das Leben und Arbeiten von Arbeitern, Migranten und Gewerkschaftern in den USA, insbesondere in Kalifornien.

Der gemeine  Kreative

Der gemeine Kreative

Der gemeine Kreative schreibt — unter anderen Namen — Bestseller, Filme und Serien für Millionen — und beleuchtet in seinen Rubikon-Texten in loser Folge, weshalb Leute wie er weder ein Haus, noch ein gescheites Auto, geschweige denn ein Pferd oder eine Altersvorsorge haben. Das ist komisch, und zwar doppelt, erst recht aber erhellend und regelrecht nützlich — für all jene nämlich, die vom erfolgreichen „Kreativsein“ im Reich der multimedialen Großkonzerne immer noch träumen — oder das Schreiben einfach nicht lassen können.

Dirk C. Fleck

Dirk C. Fleck

Dirk C. Fleck, Jahrgang 1943, studierte an der Deutschen Journalistenschule in München, volontierte beim Spandauer Volksblatt in Berlin, kreierte dort mit dem „Magazin“ die erste Wochenendbeilage einer deutschen Tageszeitung, war Lokalchef der Hamburger Morgennpost, sowie Redakteur bei Tempo, Merian und Die Woche. Er arbeitete als regelmäßiger Kolumnist für Die Welt und die Berliner Morgenpost und war für den Stern, den Spiegel und Geo als Autor tätig. Sei dem Jahre 2000 widmet sich Fleck ausschließlich seiner schriftstellerischen Tätigkeit. Für seine Romane GO! — Die Ökodiktatur (1993) und Das Tahiti Projekt (2008) erhielt er den renommierten Deutschen Science Fiction Preis. Flecks Hauptthema ist der drohende ökologische Kollaps und die Neuordnung der globalen Zivilgesellschaft.

Elke Steven

Elke Steven

Elke Steven, Dr. phil., arbeitet als Soziologin beim Komitee für Grundrechte und Demokratie. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Demonstrationsrecht und -beobachtungen, Innere Sicherheit, elektronische Gesundheitskarte und Friedenspolitik.

Elke Schenk

Elke Schenk

Elke Schenk ist Sozialwissenschaftlerin und Germanistin und arbeitet am Beruflichen Gymnasium. Sie war viele Jahre ehrenamtlich Attac-EU-Referentin mit den Schwerpunkten EU-Verträge, EU-Osterweiterung, soziales Europa, Eurokrise und Handelspolitik (TTIP). Seit 2006 engagiert sie sich in der Recherchegruppe globalcrisis/globalchange News, die globale Entwicklungen an den Finanzmärkten, internationale Krisen, Machteliten und geopolitische Entwicklungen verfolgt und über einen deutschsprachen und englischsprachigen E-Mail-Verteiler Analysen und Dokumente bereitstellt.

Elmar Wigand

Elmar Wigand

Elmar Wigand ist Redakteur des Blogs https://arbeitsunrecht.de. Zurzeit recherchiert er mit Werner Rügemer zum Komplex "AfD, Arbeitsrechte und aggressives Unternehmertum – Programm, Praxis & Netzwerke." Die beiden Autoren suchen dafür noch engagierte Mitstreiter_innen. Bitte melden unter: recherche@arbeitsunrecht.de.

Florian Ernst Kirner

Florian Ernst Kirner

Florian Ernst Kirner alias Prinz Chaos II. arbeitet als Kabarettist, Liedermacher und Blogger. Er ist seit seiner frühen Jugend politisch aktiv, vor allem in den Bereichen Antifaschismus, Friedensbewegung und internationale Solidarität. 2013 verfasste er mit Konstantin Wecker den „Aufruf zur Revolte“. Er lebt in Südthüringen, wo er auf Schloss Weitersroda ein Kultur- und Gemeinschaftsprojekt entwickelt.

Franz Adlkofer

Franz Adlkofer

Franz Adlkofer, geboren 1935 in Attenzell/Bayern; Promotion 1967 an der LMU München; bis 1969 wissenschaftlicher Assistent am MPI für Biochemie in München; bis 1976 an der an der Freien Universität Berlin; Facharzt für Innere Krankheiten und Habilitation; von 1976 bis 1995 Leiter der wissenschaftlichen Abteilung im Verband der Cigarettenindustrie (VdC) in Hamburg und Bonn; seit 1980 außerplanmäßiger Professor; von 1995 bis 2011 Geschäftsführer und Mitglied des Stiftungsrates von VerUm – Stiftung für Verhalten und Umwelt in München; seit 2010 Geschäftsführer und Vorsitzender des Stiftungsrates von Pandora – Stiftung für unabhängige Forschung.

Gaby Weber

Gaby Weber

Gaby Weber, 1954 in Stuttgart geboren, Magister und Promotion an der FU Berlin, ist seit 1978 hauptberufliche Journalistin, arbeitete zuerst für den Stern und ab 1981 für die ARD. Seit 1985 ist sie freiberuflich als Südamerika-Korrespondentin tätig.

Günter Meyer

Günter Meyer

Prof. Dr. Günter Meyer leitet das Zentrum für Forschung zur Arabischen Welt (ZEFAW) an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Hannes Hofbauer

Hannes Hofbauer

Hannes Hofbauer, Jahrgang 1955, studierte Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Wien. Er arbeitet als Publizist und Verleger. Im Promedia-Verlag sind von ihm unter anderem erschienen: "EU-Osterweiterung. Historische Basis —ökonomische Triebkräfte — soziale Folgen" (2007), "Diktatur des Kapitals. Souveränitätsverlust im postdemokratischen Zeitalter" (2014) und "Feindbild Russland. Geschichte einer Dämonisierung" (2016).

Hans See

Hans See

Hans See, Jahrgang 1934, war Professor für Sozialpolitik und Wirtschaftskriminologie an der Fachhochschule Frankfurt. Er ist Gründer von Business Crime Control und der Zeitschrift "BIG Business Crime". Seine Arbeitsschwerpunkte sind Demokratie und Faschismus, Migration und Fremdenfeindlichkeit sowie Wirtschaftsverbrechen und Sozialordnung.

Herr M.

Herr M.

Herr M. ist Aussteiger aus der neoliberal verwahrlosten Gesellschaft, deren Mehrheit sich auf dem Effizienz- und Schnäppchen-Trip befindet. Ein klassischer Querulant also, der sich partout nicht anpassen will. Vor langer Zeit war er einmal in „höheren“ deutschen Staatsdiensten tätig. Dort lernte er, dass er in diesen Zusammenhängen seinen Verstand am besten zu Hause lässt. Das will er nicht mehr.

Immanuel Wallerstein

Immanuel Wallerstein

Immanuel Wallerstein, Jahrgang 1930, ist Professor Emeritus für Soziologie und war jahrzehntelang als Direktor des Fernand Braudel Center an der Binghamton University (New York) sowie an der Maison des Sciences de l‘Homme in Paris tätig. Seine Weltsystemtheorie grenzt sich von jedweden Modernisierungstheorien ab; sie hat Generationen von Historikern beeinflusst. Sein Hauptwerk, "Das Moderne Weltsystem", ist in vier Bänden auf Deutsch beim Promedia-Verlag in Wien erschienen. In seinem Blog kommentiert er regelmäßig aktuelle politische Entwicklungen.

Jens Wernicke

Jens Wernicke

Jens Wernicke, Jahrgang 1977, arbeitete lange als Gewerkschaftssekretär und in der Politik. Inzwischen ist er freier Journalist und Geschäftsführer der Initiative zur Demokratisierung der Meinungsbildung gGmbH, der Trägergesellschaft des „Rubikon – Magazin für die kritische Masse". Zuletzt erschien von ihm "Netzwerk der Macht - Bertelsmann. Der medial-politische Komplex aus Gütersloh" im BdWi-Verlag. In 2017 erscheinen von ihm "Lügen die Medien? Propaganda, Rudeljournalismus und der Kampf um die öffentliche Meinung" im Westend-Verlag sowie "Fassadendemokratie und Tiefer Staat" als Mitherausgeber im Promedia-Verlag.

Joachim Keiser

Joachim Keiser

Joachim Kaiser ist freier Autor und schreibt gelegentlich für den Rubikon.

Jörg Becker

Jörg Becker

Jörg Becker ist seit 1987 Honorarprofessor für Politikwissenschaft an der Universität Marburg, war von 1987 bis 2010 Geschäftsführer des KomTech-Instituts für Kommunikations- und Technologieforschung in Solingen und von 1999 bis 2011 Gastprofessor für Politikwissenschaft an der Universität Innsbruck. Von ihm stammen zahlreiche deutsche und internationale Veröffentlichungen zu den Bereichen Internationale Beziehungen, Friedensforschung und Medienpolitik.

Karin Leukefeld

Karin Leukefeld

Karin Leukefeld, Jahrgang 1954, studierte Ethnologie, Islam- und Politikwissenschaften und ist ausgebildete Buchhändlerin. Organisations- und Öffentlichkeitsarbeit unter anderem beim Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU), Die Grünen (Bundespartei) sowie der Informationsstelle El Salvador. Seit dem Jahr 2000 ist sie als freie Korrespondentin zum Mittleren Osten tätig.

Katrin McClean

Katrin McClean

Katrin McClean schreibt Romane und Erzählungen für Erwachsene und Detektivhörspiele für Kinder. Als Publizistin ist sie der Verbreitung von Feindbildern als Mittel der medialen Kriegsführung auf der Spur. Als Friedensaktivistin war sie maßgeblich an der Organisation von Protest-Demonstrationen vor dem Hamburger Spiegel-Gebäude und der Hamburger Auftaktdemonstration im Rahmen des bundesweiten Friedenswinters beteiligt.

Klaus-Jürgen Bruder

Klaus-Jürgen Bruder

Prof. Dr. Klaus-Jürgen Bruder, 1941 in Leipzig geboren, studierte Psychologie, Soziologie und Politik in Würzburg und Heidelberg und lehrte an der Freien Universität Berlin. Er gilt als einer der profiliertesten Vertreter einer explizit gesellschaftskritischen Psychologie und ist erster Vorsitzender der Neuen Gesellschaft für Psychologie (NGfP).

Kurt Gritsch

Kurt Gritsch

Kurt Gritsch, geboren 1976, ist promovierter Historiker und Konfliktforscher. Seine Forschungsschwerpunkte sind Zeitgeschichte, Konfliktforschung, Medien- und Rezeptionsgeschichte. Er ist Autor von mehreren Büchern und zahlreichen Veröffentlichungen in Fachzeitschriften und Magazinen, u. a. zum Kosovo-Konflikt, zu den arabischen Revolutionen und zum Ukraine-Konflikt. Zuletzt ist Krieg um Kosovo. Geschichte, Hintergründe, Folgen (Innsbruck 2016) erschienen. Er lehrt Geschichte und Deutsch an der Academia Engiadina in Graubünden (CH).

Mag Wompel

Mag Wompel

Mag Wompel ist Industriesoziologin und freie Journalistin. 1960 in Polen geboren, als Teenager über die Schweiz und etliche Stationen im Ruhrgebiet, Bochum, gelandet. Mitglied nationaler und internationaler Vernetzungsinitiativen kritischer GewerkschafterInnen und Autorin industriesoziologischer und gewerkschafts- wie sozialpolitischer Veröffentlichungen. Verantwortliche Redakteurin des LabourNet Germany seit 1997.

Magda von Garrel

Magda von Garrel

Magda von Garrel ist Sonderpädagogin sowie Diplom-Politologin und war als Integrationslehrerin an Grund-, Haupt-, Sonder- und Berufsschulen tätig. Zuletzt erschien von ihr "Instandsetzungspädagogik Integrationsansätze für lernentwöhnte Kinder" im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht. E-Mail-Adresse: M.v.Garrel@t-online.de.

Manfred Bartl

Manfred Bartl

Manfred Bartl ist (beinahe promovierter) Diplom-Chemiker und Technischer Redakteur, der bis zum Ende der Dotcom-Blase beim mittlerweile filetierten Bertelsmann-Unternehmen Lycos Europe als Chat Manager und hiernach als Datenbank-Entwickler und Dozent in einem der Arbeitsverwaltung zuarbeitenden Maßnahmeprojekt des Caritasverbandes Mainz gearbeitet hat. 2002/2003 hörte er auf, GRÜNEN-Wähler zu sein, trat 2005 als unabhängiger Bundestagskandidat für Mainz an und hat den Bereich der Politik seitdem nicht nur nicht mehr verlassen, sondern sein Leben umfassend auf den politischen Kampf eingestellt. Er organisiert den NachDenkSeiten-Gesprächskreis Mainz, ist aktiv in der Mainzer Initiative gegen Hartz IV, dem Hartz IV-Netzwerk Rheinland-Pfalz, in ver.di, bei attac, der Linkspartei sowie Linkswärts e.V.

Marcus Klöckner

Marcus Klöckner

Marcus Klöckner studierte Soziologie, Medienwissenschaften und Amerikanistik. Herrschafts- und Medienkritik kennzeichnen seine Arbeit als Journalist und Autor. Zuletzt erschienen von ihm die Bücher "Medienkritik: Zu den Verwerfungen im journalistischen Feld" und "Wie Eliten Macht organisieren".

Maren Müller

Maren Müller

Maren Müller, Betriebswirtin aus Leipzig, initiierte im Januar 2014 die sogenannte Lanz-Petition und gründete in Folge den medienkritischen Verein „Ständige Publikumskonferenz der öffentlich-rechtlichen Medien“, dessen Vorsitzende sie ist.

Margaret Kimberley

Margaret Kimberley

Margaret Kimberley ist Chefredakteurin und Leitartikelautorin des Black Agenda Report (USA). Sie lebt in New York City. Der Artikel von Margaret Kimberley erschien auf der Internetseite des Black Agenda Report.

Mathias Bröckers

Mathias Bröckers

Mathias Bröckers, Jahrgang 1954, ist freier Journalist, der unter anderem für die taz und Telepolis schreibt. Er gehörte zur Gründergeneration der taz und war dort bis 1991 Kultur- und Wissenschaftsredakteur. Danach war er für Die Zeit und Die Woche als Kolumnist sowie als Rundfunkautor tätig und fungierte als Mitglied der Sachbuch-Jury der Süddeutschen Zeitung. Neben Radiosendungen, Kabarettprogrammen und Beiträgen für Anthologien veröffentlichte Mathias Bröckers zahlreiche Bücher. Seine Werke Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf (1993) und Verschwörungen, Verschwörungstheorien und die Geheimnisse des 11.9. (2002) wurden internationale Bestseller. Zuletzt schrieb er (mit Sven Boettcher) Die ganze Wahrheit über alles — Wie wir unsere Zukunft doch noch retten können (2016). Er bloggt auf broeckers.com.

Matthias  Burchardt

Matthias Burchardt

Matthias Burchardt ist Akademischer Rat am Institut für Bildungsphilosophie an der Universität zu Köln und stellvertretender Geschäftsführer der Gesellschaft für Bildung und Wissen e.V. Er ist entschiedener Kritiker der Bildungsreformen im Namen von PISA und Bologna. Zuletzt erschien von ihm der Aufsatz „G8 als Baustein eines Reformputsches gegen die humanistische Bildungskultur“ im Buch Weniger ist weniger: G8 und die Kollateralschäden.

Matthias Reichelt

Matthias Reichelt

Matthias Reichelt, Jahrgang 1955, ist freier Kulturjournalist, Ausstellungsmacher, Autor, Lektor und Herausgeber mehrerer Publikationen. Er lebt in Berlin. Neben Artikeln über Kunst und Literatur in diversen Zeitungen und Zeitschriften und Katalogbeiträgen erstellt er seit 2014 unter dem Titel "dit un dat" einen Newsletter mit Informationen und Links mit dem Schwerpunkt der Gegeninformation zum medialen Mainstream. Er veröffentlicht unter www.m-reichelt.de.

Michael Weisser

Michael Weisser

Michael Weisser, geboren in Cuxhaven, lebt in Bremen und experimentiert mit Medienkunst in Ästhetischer Feldforschung und Kreativen Interventionen.
Er studierte bildende Kunst in sakraler und experimenteller Malerei, Grafik und Fotografie an den Werkkunstschulen Köln und später Kunstgeschichte, Soziologie, Kommunikations- und Politikwissenschaft an den Universitäten in Bonn (Eduard Trier, Wolfgang Kemp) und Marburg (Martin Warnke, Volker Klotz).

Peter Frey

Peter Frey

Peter Frey, Baujahr 1960 und seit 1965 Dresdner, ist gelernter Autoschlosser, war LKW-Fahrer, Taxifahrer, selbständig in der IT-Beratung, insolvent, Sozialhilfeempfänger, Hartz IV-Empfänger und studierte schließlich ab 2004 Informationstechnik. Seit einigen Jahren ist er hauptberuflich als Administrator tätig und betreibt nebenher den Blog Peds Ansichten.

Rainer Mausfeld

Rainer Mausfeld

Rainer Mausfeld, geboren 1949, studierte Psychologie, Mathematik und Philosophie in Bonn. Er ist Professor für Allgemeine Psychologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und arbeitet im Bereich der Wahrnehmungs- und Kognitionsforschung.

Rüdiger Göbel

Rüdiger Göbel

Rüdiger Göbel war viele Jahre für die Tageszeitung junge Welt in Berlin tätig. Er beobachtet die Stimmungsmache gegen Russland in westlichen Medien und die Interventionspolitik von NATO und USA – und er versucht denen eine Stimme zu geben, die sich dagegen zur Wehr setzen. Während des völkerrechtswidrigen Krieges gegen Jugoslawien war er Korrespondent in Belgrad. Er ist Mitherausgeber mehrerer Bücher zu den Folgen von Sanktionen, Krieg und Besatzung im Irak.

Sabine Kruse

Sabine Kruse

Sabine Kruse war bis Januar 2016 Oberstudienrätin an einem Lübecker Gymnasium und unterrichtete die Fächer Musik, Französisch und Geschichte. Sie ist Mutter von zwei Kindern und blickt auf jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit zurück. Sie war Mitbegründerin der deutsch-sowjetischen Gesellschaft (Lübeck) und deren Vorsitzende sowie Mitbegründerin der Erich-Mühsam-Gesellschaft, deren Vorsitzende sie mehr als 20 Jahre war.

Susan Bonath

Susan Bonath

Susan Bonath, geboren in der DDR, arbeitet seit 12 Jahren als freie Journalistin und berichtet seit 2010 für die junge Welt. Arbeitsschwerpunkte unter anderem „Arbeit und Soziales“. Seit 2015 schreibt Sie auch für KenFM. Sie lebt in Sachsen-Anhalt.

Sven Böttcher

Sven Böttcher

Sven Böttcher schreibt unter verschiedenen Namen Romane („Prophezeiung“), Sachbücher („Die ganze Wahrheit über alles“) sowie Filme und Serien („Der letzte Bulle“).

Ursula Wesseler

Ursula Wesseler

Ursula Wesseler, Jahrgang 1958, hat zwei Kinder und drei Enkelkinder und ist seit 35 Jahren als Erzieherin und Kitaleiterin tätig. Ihr inzwischen eingestellter Blog Bertelsmann, der Kindergarten und ich erfreute sich großer Beliebtheit.

Volker Bräutigam & Friedhelm Klinghammer

Volker Bräutigam & Friedhelm Klinghammer

Volker Bräutigam, Jahrgang 1941, ist Journalist. Er startete bei Tageszeitungen in Süddeutschland und landete schließlich beim NDR in Hamburg. 1975-84 war er Redakteur der Tagesschau, bis 1995 in der N3-Hauptabteilung Kultur. Von 1996 an Lehr-und Forschungsauftrag an der Fu Jen Catholic University, Taipeh.

Friedhelm Klinkhammer, Jahrgang 1944, ist Jurist. Von 1975 bis 2008 war er festangestellt beim NDR. Er war Gesamtpersonalrats- und ver.di-Vorsitzender sowie zeitweise Arbeitnehmer-Vertreter im NDR-Rundfunk- und Verwaltungsrat.

Walter van Rossum

Walter van Rossum

Walter van Rossum ist Autor, Medienkritiker und Investigativjournalist. Er studierte Romanistik, Philosophie und Geschichte in Köln und Paris. Mit einer Arbeit über Jean-Paul Sartre wurde er 1989 an der Kölner Universität promoviert. Seit 1981 arbeitet er als freier Autor für WDR, Deutschlandfunk, Zeit, Merkur, FAZ, FR und Freitag. Für den WDR moderierte er unter anderem die „Funkhausgespräche“.

Werner Rügemer

Werner Rügemer

Werner Rügemer, interventionistischer Philosoph, ist unter anderem Mitbegründer von aktion gegen arbeitsunrecht (arbeitsunrecht.de) und Gemeingut in BürgerInnenhand (gemeingut.org). Zuletzt erschien von ihm „Bis diese Freiheit die Welt erleuchtet. Transatlantische Sittenbilder aus Politik und Wirtschaft, Geschichte und Kultur“ im Papyrossa-Verlag.

Winfried Wolf

Winfried Wolf

Winfried Wolf, Jahrgang 1949, ist Diplompolitologe und Dr. phil. Er war von 1994 bis 2002 Bundestagsabgeordneter für die PDS und ist Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat von Attac. Er verfasste eine größere Zahl von Büchern zu Weltwirtschaft und Globalisierung sowie zu den Themen Auto, Verkehr und Bahn. Zuletzt erschien von ihm "abgrundtief + bodenlos. Stuttgart 21 und sein absehbares Scheitern".

Wolf Wetzel

Wolf Wetzel

Wolf Wetzel war Autor der ehemaligen autonomen L.U.P.U.S.- Gruppe, die sehr stark von der Häuserkampfbewegung der 80er Jahre, der Startbahnbewegung 1980-1991, der Anti-Golfkriegskampagne 1991 und der Bundestagsblockade gegen die Abschaffung des Asylrechts 1993 geprägt war. Er ist Autor mehrerer Bücher, das letzte trägt den Titel: Der Rechtsstaat im Untergrund: Big Brother, der NSU-Komplex und die notwendige Illoyalität, PapyRossa-Verlag 2015. Von 2011 bis 2016 war er Vorstandsmitglied von Business Crime Control/BCC Frankfurt.