Zum Inhalt:
Wissenschaft, Wahrheit und Weisheit

Wissenschaft, Wahrheit und Weisheit

Im Rubikon-Exklusivgespräch diskutieren die Philosophen und Publizisten Michael Andrick, Matthias Burchardt und Dirk Pohlmann mit Walter van Rossum darüber, warum Wissenschaft nicht immer mit Weisheit identisch ist.

Was die Wissenschaft betrifft, darf man sagen: Es hat nie annähernd so etwas wie eine globale wissenschaftliche Debatte über die Gefahren durch das „neuartige Virus“ gegeben, auf die sich die Politik hätte stützen können. „Die Wissenschaft“ bestand im Wesentlichen aus den Behauptungen bestimmter Gesundheitsbehörden wie der WHO oder des RKI und der ihnen nahestehenden Experten. Man hat Realitäten geschaffen und „die Wissenschaft“ hat sich größtenteils nicht zuletzt unter dem Druck massiver Drohungen diesen Realitäten unterworfen.

Die neue Staatswissenschaft verfügt über eine Leibwache: die Faktenchecker. Fortan entscheidet diese Branche über wissenschaftliche Wahrheit. Zum Beispiel darüber, ob Christian Drosten Recht hat oder doch eher Wolfgang Wodarg. Wobei der Ausgang der Prüfung immer schon vorher feststeht.

Mit welchem Wahrheitsmodell arbeiten die Faktenchecker überhaupt? Und wie sieht wissenschaftliche Wahrheit aus? Die Moderne behauptet, sie gründe auf Rationalität und bietet doch nur partielle und höchst vergängliche Wahrheiten an. So gesehen wäre es an der Zeit, einen etwas aus der Mode geratenen Begriff zu reanimieren: die Weisheit.


Walter van Rossum im Gespräch mit Michael Andrick, Matthias Burchardt und Dirk Pohlmann

Spenden per SMS
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Rubikon10 an die 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Weiterlesen

Poetischer Protest
Thematisch verwandter Artikel

Poetischer Protest

Der Dichter Peter Fahr beschreibt in seinem Essayband „Der Atem der Worte“ authentische Kultur als Gegenbild zur allgegenwärtigen Zerstörung.

Die neuen Medien
Aus dem Archiv

Die neuen Medien

Im Rubikon-Exklusivgespräch diskutieren der Filmproduzent Jimmy Gerum, Ken Jebsen, die Medienkritikerin Maren Müller und der Publizist Dirk Pohlmann mit Walter van Rossum über die freien Medien, die unser Land jetzt braucht.