Zum Inhalt:
Hilfe-Icon Unterstützen
Pilcrow Es kommt immer anders, wenn man denkt. Daher gibt es vom Rubikon jetzt auch Bücher.
Wir schwören ab!

Wir schwören ab!

Verschwörungstheoretiker aller Länder erklären ihre praktische Kapitulation.

Bei strömendem Regen erklärte der Schirm-Herr der Vernehmlassung, Florian Ernst Kirner, besser bekannt als Prinz Chaos II., die Alu-Hut-Szene habe mit eisernem Erschrecken festgestellt, viele Jahre selbst Opfer von Fake News geworden zu sein. Auf seinen dramatischen Appell können sich die Mainstreammedien nun endlich einen Reim machen:

„Wir bitten Euch — nehmt uns wieder auf! Wir lassen der Geschichte ab sofort ihren Lauf. Wir kehren zurück als verlorener Sohn. Niemals überschreiten wir den Rubikon. Wir schwören ab!“

Einhundert psychologisch geschulte BND-Mitarbeiter hatten zuvor immer wieder versucht, die Verschwörungsgurus von ihren wahnwitzigen Vorstellungen beziehungsweise ihren witzigen Wahnvorstellungen zu befreien, Amerika selbst könnte ein Interesse an Krieg haben.

Wie jetzt dem Satire-Quickie bekannt wurde, basierte diese Verschwörungstheorie lediglich auf einer in der Alu-Hut-Szene gängigen, aber völlig falschen Aussprache des Wortes „Amerika“ als ARMED-ERIKA. Die „bewaffnete Erika“ soll also Schuld an all dem redaktionellen Bullshit gewesen sein, der über das Land der ungesprengten Möglichkeiten jahrzehntelang verbreitet wurde.

Die Stars der Szene, die lange Zeit mit nachtragenden Vorträgen ordentlich abkassiert hatten, stünden nun vor dem finanziellen Ruin, erklärte der verzweifelte Medienmacher Ken Jebsen in einem Interview mit der Springer(in-der-Schüssel)-Presse. Dabei bewarb er verzweifelt kleine Merchandising-Artikel, die gemeinsam mit Mathias Bröckers und Dr. Daniele Ganser entwickelt wurden, um wenigstens irgendwie klarzukommen. Folgende Fan-Produkte können daher ab sofort beim Rubikon online bestellt werden:

  1. Das neue Ravensburger-Memory mit original gefälschten ISIS-Attentäter-Ausweisen.
  2. Ein Yps-Heft Spezial mit drei kleinen Büro-Türmen und Minisprengstoffset.
  3. Barbie & Ken als Puppenduo mit kleinem Plastiklaster.
  4. Sandsack zum Reinboxen mit Claus-Kleber-Motiv.

20 Prozent der erzielten Erlöse kommen übrigens den ehemaligen Verschwörungstheoretikern direkt zugute.

Prinz Chaos II., der sein ebenfalls frei erfundenes Geschichtsstudium bis vor kurzem noch dazu missbrauchte, um als Amerika-Kenner in der alternativen Medienlandschaft seine klugen Schwachsinnigkeiten unter das verblendete Volk zu bringen, zog sofort rebellische Saiten auf und floh mit seinen Partnern Anna Katharina Kränzlein und Dieter Dehm auf sein Luftschloss in Thüringen, um dort unter großen körperlichen Schmerzen in einem Lied Abbitte zu leisten.

Ob das Video „Wir schwören ab“ den BND versöhnen kann, ist allerdings noch nicht klar. Durch den Wegfall der Szene müssen wohl nun auch die 100 Schnüffler ihren alufarbenen Papp-Hut vom letzten Karneval nehmen. Möglicherweise jedoch bekommen sie eine neue „Überwachungs-Aufgabe“ am Berliner Hauptstadtflughafen — dort könnten sie den Abriss überwachen.

Oh Gott — war das jetzt etwa schon wieder eine neue Verschwörungstheorie?


Spenden per SMS
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer 10,- Euro Spende per SMS. Senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Rubikon10 an die 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 10,- Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Weiterlesen

Pflugscharen zu Schwertern
Thematisch verwandter Artikel

Pflugscharen zu Schwertern

Mit leeren Versprechungen versuchen uns die Politiker zum Stillhalten zu bewegen, während sie die Schlinge um unseren Hals fester ziehen.

Kollaborateure der Macht
Aktueller Artikel

Kollaborateure der Macht

Um die Profitinteressen der Reichen und Mächtigen zu schützen, verbreiten die Medien zur globalen ökologischen Katastrophe unterkomplexe Zerrbilder und beruhigende Halbwahrheiten, konstatiert Noam Chomsky im Interview.

Wir sind Frieden
Aus dem Archiv

Wir sind Frieden

Wir stellen unbekannte Friedensaktivisten vor, die im Kleinen einen wichtigen Beitrag leisten. Teil 2.