Zum Inhalt:
Hilfe-Icon Unterstützen
Pilcrow Es kommt immer anders, wenn man denkt. Darum gibt es vom Rubikon jetzt auch Bücher.
Versicherte im Sterbe-Streik!

Versicherte im Sterbe-Streik!

Ein neuer Trend, der von aufmüpfigen Bürgern ausgeht, verstört die Branche.

Durch die miserablen Renditen bei großen Versicherungs-Kotzernen (Anm. d. Red.: Kotzerne sind Konzerne bei deren Geschäftspraxis einem übel wird) mache es derzeit einfach keinen Sinn mehr, den Löffel abzugeben. Um die Branche der Bestatter vor dem endgültigen AUS zu retten, plant die Große Koalition nach internen Informationen eine Ab-murksprämie (Anm. d. Redaktion: kleiner Bruder der Abwrackprämie) von 10.000 Euro zu zahlen, um das Schlimmste zu verhindern.

Doch nicht nur die Bestatter müssen zukünftig ihr Geschäft zu Grabe tragen, auch immer mehr Rechtsanwälte sind von diesem tragischen Trend betroffen. Bei fehlenden Auszahlungen der Versicherungskonzerne seien einfach keine Erbstreitigkeiten mehr zu erwarten, so ein aufgebrachter Verbandssprecher.

Der Rubikon hatte in seiner Samstag-Ausgabe ausführlich darüber berichtet, mit welchen miesen Tricks die Versicherungskonzerne ihre Kunden umbringen, pardon um eine Rendite bringen. Und während die deutschen Gerichte in diesem Zusammenhang seit langem schon von legalem Betrug sprechen (Anm. d. Red.: legaler Betrug ist das Gegenteil von illegaler Ehrlichkeit und damit absolut illegal – aber der Politik irgendwie scheißegal, zumal in L-egal ja das Wort EGAL vorkommt) machen die angeklagten Unternehmen einfach weiter, in dem sie nichts unternehmen.

Woran aber liegt es nun, dass die überversicherte „unterrenditierte“ (Anm. d. Red.: Eigenkreation) Bevölkerung immer wieder auf derart windige Verträge hereinfällt? Ist am Ende an allem vielleicht die Werbung schuld? Würde noch irgendjemand in diesem Land eine Versicherung abschließen, hieße der Slogan nicht: Hoffentlich Allianz versichert, sondern Hoffentlich erwarten sie nix?

Großer Jubel über diesen Trend kommt übrigens von den Tabakkonzernen: Ab sofort darf der Hinweis, dass rauchen tötet, wieder von den Zigarettenpackungen verschwinden. Schließlich muss man auf nichts mehr hinweisen, dass sich eh niemand mehr wird leisten wollen.

Und die Moral von der Geschicht: Der Gier der Versicherungen sei Dank, denn der Tod scheint damit erst mal gestorben zu sein.

Spenden per SMS
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Rubikon10 an die 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Weiterlesen

Das Hungervirus
Thematisch verwandter Artikel

Das Hungervirus

Acht große Nahrungsmittel- und Getränkehersteller zahlen 18 Milliarden US-Dollar an ihre Aktionäre aus, während auf der ganzen Welt neue Epizentren des Hungers entstehen.

Die Symptomunterdrücker
Aktueller Artikel

Die Symptomunterdrücker

Viele Ärzte zeigen ein systematisches Desinteresse an Krankheitsursachen, wodurch wahre Heilung erschwert wird. Exklusivabdruck aus „Der betrogene Patient“, Teil 1/5.

Der Abschuss
Aus dem Archiv

Der Abschuss

Die Katastrophe von Flug MH17 und der Ukraine-Konflikt müssen gemeinsam betrachtet werden.