Zum Inhalt:
Unsere Parallelgesellschaft

Unsere Parallelgesellschaft

Im Rubikon-Exklusivgespräch diskutieren der Anwalt Alexander Christ, der Medienwissenschaftler Michael Meyen, der Filmemacher Dirk Pohlmann und Ken Jebsen mit Walter van Rossum über „Unsere Parallelgesellschaft“.

Es begann mit dem öffentlich geäußerten Zweifel einiger weniger renommierter Experten wie etwa Wolfgang Wodarg. Nach und nach rumorte es in den verschiedensten Branchen: Anwälte bezweifelten die Rechtsstaatlichkeit der Maßnahmen, Ökonomen prophezeiten den wirtschaftlichen Niedergang, Ärzte die medizinische Expertise der staatlichen Pandemiker, Statistiker den Umgang mit den Zahlen, Psychologen warnten vor den psychischen Folgen der Lockdowns. Eines war bald klar: All diese Meinungen wurden nicht nur nicht gehört, ihre Urheber wurden umgehend kriminalisiert als rechtsradikale Staatsfeinde oder pathologisiert als durchgeknallte Verschwörungstheoretiker.

Im Netz entstand jedoch in erstaunlicher Geschwindigkeit eine kritische Gegenöffentlichkeit, die sich mittlerweile über den pandemischen Anlass hinaus als Parallelgesellschaft formiert und den herrschenden Mächten das Leben schwer macht.


Alexander Christ, Ken Jebsen, Michael Meyen und Dirk Pohlmann im Gespräch mit Walter van Rossum


Hier können Sie das Buch bestellen: als Taschenbuch, Hörbuch oder E-Book.

Hier können Sie das Buch bestellen: als Taschenbuch, Hörbuch oder E-Book.

Spenden per SMS
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Rubikon10 an die 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Weiterlesen

Der Schlüssel zum Panoptikum
Thematisch verwandter Artikel

Der Schlüssel zum Panoptikum

Digitale Gesichtserkennung könnte schon bald dazu führen, dass jeder unserer Schritte von der Macht beobachtet und bewertet werden kann.