Zum Inhalt:
Hilfe-Icon Unterstützen
Pilcrow Es kommt immer anders, wenn man denkt. Daher gibt es vom Rubikon jetzt auch Bücher.
Raus aus der Matrix!

Raus aus der Matrix!

Ein literarischer Sabotageversuch gegen die Programmierer unserer Realität.

Humor ist ein Überlebensmittel. Bücher sind Lebensmittel. Was sind dann humorvolle Bücher? Bio-Produkte des Geistes, zusammengebraut von modernen Schamanen, die von der DEA als Endomorphindealer gejagt werden. Warum diese Strenge? Weil Humor an den Stahlgittern des Überwachungssystems oxydiert und so die tragenden Säulen zum Einsturz bringen könnte.

Die Machteliten, besser beschrieben als Regisseure der Matrix, fürchten nämlich nichts mehr, als dass der humorvolle, also angstfreie Einfluss in unseren Hirnen zu unkonventionellen Synapsenverbindungen führt, sodass ihre giergesteuerten Schweinereien bis auf den Grund beleuchtet werden können. Wer es als Mächtiger also mit Erleuchteten zu tun hat, kann einpacken. Dass dem so ist, versuchen wir hier zu beweisen. Mit anderen Worten: Dies ist ein literarischer Anschlag.

stadt muss sich bücken ... prophetische melonen gegen flut ... abreise ohne wesenheiten ... bilderkreis mit schneefeldern am fuß ... schleifen auf spaziergängerinnen haben keine fenster ... umwundene Müdigkeiten zweibeinig ... weder sand noch pfoten in der wut ... unyss schuppenkollektion drei blatt ... tausend stäbchen stürzen sieger ... oeih3oiweu äshjc-vrevbb?w lö qrtqw034

Wie ist dieser Text zu deuten? Zunächst ist eines klar: Er unterminiert die NSA-Suchmaschinen, und führt ihre Super-Algorithmen in die kosmische Ödnis, wie sie das universelle Meer der unbegrenzten Möglichkeiten in ihrer allumfassenden Unwissenheit zu bezeichnen pflegen. Wie sagte doch Professor Toyota gegenüber seinem Freund Friedrich Fiat?: „Der Leere ist genug gepredigt, jetzt geht es um Fußball!“ Dada est ergo sum. Oder esta bueno esto! Wie stehts? „5:1!“ Unmöglich!

Also: Wer hat hier die Deutungshoheit? Wir oder die Neo-Satanisten-Armee aus Fort Meade? Die Letzteren, sagen Sie? Nun ja, kann man nichts machen. Ist aber nicht wahr. Mein Freund Frankly Frank gibt gerade zu bedenken, immer wieder Hand und Fuß anzulegen, sonst geht es in die Nonsensecke. Wie stehts? 5:1. Meine Hand drauf!

Bleiben wir bei den Endomorphinen. Eimer fünf Euro. Umsonst ist nix. Sie machen sich Ihre Endomorphine selbst? Und Sie glauben auch noch, dass diese von besserer Qualität sind? Weil sie im Verbund hysterischer Fans genossen werden? Aber Sie kennen doch die Stadion-Verordnung, nach der 51 Prozent der produzierten Menge an die FIFA abzuführen sind, die das pure Produkt solange streckt, bis es für alle reicht. Wie stehts? 5:6. Na endlich.

So kulminiert alles wieder einmal in der Frage: GIBT ES EIN LEBEN NACH DEM ENDSIEG?

PS: Liebe Neo-Satanisten aus Fort Meade: Error schreibt sich ohne "T"!!

Mit überschäumenden Grüßen
Dirk C. Fleck und Frankly Frank

Spenden per SMS
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer 10,- Euro Spende per SMS. Senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Rubikon10 an die 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 10,- Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Weiterlesen

Friday against Future
Thematisch verwandter Artikel

Friday against Future

Am „Black Friday“ lockten die Konzerne mit angeblich supergünstigen Angeboten die Bürger in die Falle.

Hände weg vom Iran!
Aktueller Artikel

Hände weg vom Iran!

Eine internationale Kampagne zur Wahrung staatlicher Souveränität greift die globale Vormachtstellung der USA an.