Zum Inhalt:
Plädoyer für die Hoffnung

Plädoyer für die Hoffnung

Anstatt Optimisten für naiv zu erklären, sollten wir uns des heilsamen und konstruktiven Potenzials bewusst werden, welches in gelebter Hoffnung steckt.

Hoffnung in der aussichtslosesten Situation ist für mich genau der Treibstoff, der mir Mut für ein besseres Leben macht. Immer wieder habe ich in der alternativen Medizin über Heilungen gelesen, die nur möglich waren, weil der Schwerkranke Hoffnung auf seine Genesung hatte, weil er das Licht am Ende des Tunnels gesehen hat, weil er plötzlich voller Pläne für die Zukunft war.

In meinem Familienkreis erlebte ich vor vielen Jahren die Geschichte einer Frau, die Bauchspeicheldrüsenkrebs im letzten Stadium hatte. Die Ärzte meinten, sie hätte noch maximal 6 Wochen zu leben. In der dunkelsten Stunde der Diagnosestellung verliebte sie sich im Krankenhaus in einen Mann. Sie lebte daraufhin noch mehr als ein Jahr.

Hoffnung und Lebenswille sind für mich eng miteinander verknüpft. Menschen, die uns diese Hoffnung nehmen wollen, versuchen uns, mit in den Abwärtsstrudel zu ziehen, in dem sie selbst stecken. Lassen wir uns die Hoffnung nicht rauben und ignorieren wir einfach die Schubladen, die man für uns hoffnungsvolle Menschen öffnet. Ich werde gerne als naiv bezeichnet, wenn es darum geht, auch in der tiefsten Krise ein überwiegend innerlich freudvolles und friedliches Leben zu führen.




Die siebte Folge des Rückenwind-Podcasts auf Spotify oder Podbean anhören.

Spenden per SMS
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Rubikon10 an die 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Weiterlesen

Der Sinn im Leiden
Thematisch verwandter Artikel

Der Sinn im Leiden

Aus den Schriften des Psychologen Viktor E. Frankl können wir lernen, wie wir selbst in Zeiten großen Leids unseren Lebenssinn und -mut nicht verlieren.

Politische Massenpropaganda
Aktueller Artikel

Politische Massenpropaganda

Gustave Le Bon schuf mit seiner Forschung über Massenpsychologie die Grundlage für die Propaganda-Werkzeuge, mit welchen das offizielle 9/11-Narrativ verbreitet wurde.