Zum Inhalt:
Ohne Aufklärung keine Zukunft

Ohne Aufklärung keine Zukunft

Im Rubikon-Exklusivinterview erläutert die Schauspielerin Gabriele Gysi, dass wir mangels einer neuen Art der Aufklärung düsteren Zeiten entgegengehen.

Unter fadenscheinigen Begründungen eine Demonstration nicht genehmigen? Das ist ein Staatsakt, der in einem sich selbst für aufgeklärt haltenden Land nicht erwartet würde. Doch genau so etwas geschieht im Deutschland des Jahres 2021.

Die Schauspielerin Gabriele Gysi wollte auf einer dieser nicht genehmigten Demonstrationen am 1. August in Berlin eine kleine Rede halten ― doch wo keine Demo, da kein Podium. Und so gibt die Schwester des Politikers Gregor Gysi ihre Rede im Rubikon-Exklusivinterview zum Besten. Es sind Worte einer zornigen Gesellschafts- und Medienkritik, Worte des Unmuts über die Zustände in Deutschland seit anderthalb Jahren, für die sich nur schwerlich die richtigen Worte finden lassen.

Im Anschluss an ihre Rede erörtert sie mit Jens Lehrich die aufklärerisch rückwärtsgewandte Entwicklung im Corona-Deutschland und warum es eine Art zweite Aufklärung bräuchte.



Jens Lehrich im Gespräch mit Gabriele Gysi: Falls das Video aufgrund technischer Probleme nicht direkt hier im Artikel abgespielt wird, folgen Sie einfach diesem Link, um es auf dem Rubikon-Kanal auf Bitchute anzusehen.

Spenden per SMS
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Rubikon10 an die 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Weiterlesen

Wahlfieber in der Alpenrepublik
Thematisch verwandter Artikel

Wahlfieber in der Alpenrepublik

Vor dem Hintergrund der Coronarepressalien, NATO-Sanktionen und Inflation sorgt das anstehende Volksvotum in Österreich für Unruhe im Establishment.

Die Mundschutzpsychologen
Aus dem Archiv

Die Mundschutzpsychologen

Bei den Psychotherapietagen in Lindau bewiesen einige der Anwesenden durch ihr coronafrommes Auftreten, dass sie selbst therapiebedürftig sind.