Zum Inhalt:
Krieg mit Viren

Krieg mit Viren

Im Rubikon-Exklusivinterview erklärt der Mediziner Dr. Gerd Reuther, warum die Medizinhistorie eine Geschichte voller Irrtümer ist.

Zeiten von Pandemien waren stets auch Zeiten großer gesellschaftlicher Umbrüche. Eine Frage, die sich in diesem Zusammenhang aufdrängt, ist jene nach der Kausalität. Das Henne-Ei-Problem also. Denn ist es die Seuche, die am Ursprung des Wandels liegt, oder ist es ein — womöglich forcierter — Wandel, der die Notwendigkeit einer politisch instrumentalisierten Seuche nach sich zieht?

Dieser Frage geht der Mediziner Dr. Gerd Reuther ist seinem neuen Buch „Heilung Nebensache“ auf den Grund. Dabei bettet er die aktuellen Geschehnisse rund um die Coronakrise in den Kontext einer 2.500-jährigen europäischen Medizingeschichte ein. Eine Geschichte, die, so Reuther, seit jeher untrennbar verbunden ist mit den jeweils herrschenden ökonomisch Mächtigen. Die Korrumpierbarkeit der Heilkunst durch „Big Money“ sei demnach beileibe kein neues Phänomen, sondern ziehe sich vielmehr wie ein roter Faden durch die Historie dieser hochangesehenen und geschätzten Disziplin.

Im Gespräch mit Jens Lehrich zeigt Reuther, gelernter Facharzt für Radiologie, auf, woran die heutige Schulmedizin aus seiner Sicht krankt und an welchen Punkten man zu ihrer Genesung ansetzen könnte. Auch geht er auf die derzeitige Impfkampagne ein, zu deren vorgeblichem Nutzen er deutliche Worte findet. Wer sich darüber hinaus im Besonderen für eine historische Perspektive auf das Zeitgeschehen interessiert, wer wissen möchte, warum die Medizin laut Reuther mit Corona „ins Mittelalter zurückgekehrt ist“, dem sei dieses Interview mit dem bekannten Bestsellerautor wärmstens ans Herz gelegt.



Jens Lehrich im Gespräch mit Gerd Reuther



Quellen und Anmerkungen:

(1) https://de.statista.com/statistik/daten/studie/158096/umfrage/pharma-gesamtmarkt-umsatzentwicklung-seit-2006/
(2) https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/100381/Abgeordnetenwatch-Pharmalobby-kauft-sich-Zugang-zur-Politik

Spenden per SMS
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Rubikon10 an die 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Weiterlesen

Der Maidan-Fake
Aus dem Archiv

Der Maidan-Fake

Bis heute verbreiten die Medien Halbwahrheiten und Falschmeldungen über die blutigen Geschehnisse während des Maidan. Teil 2/2.