Zum Inhalt:
Krieg ist heilbar!

Krieg ist heilbar!

Das viel beachtete Rubikon-Exklusivinterview mit Daniele Ganser und Franz Ruppert ist wieder verfügbar, nachdem es einer YouTube-Zensurwelle zum Opfer gefallen war.

Die Videoreaktion hat im Archiv gestöbert und ein Interview wieder hervorgeholt. Im Jahr 2018 sprachen Jens Lehrich und Florian Kirner mit Franz Ruppert und Daniele Ganser darüber, dass Krieg heilbar ist. Etwa zweieinhalb Jahre später sollte dieses viel beachtete Interview der YouTube-Zensur zum Opfer fallen, als der Rubikon-Kanal mit fadenscheinigen Begründungen gelöscht wurde.

Da die Nachfrage nach diesem Interview ungebrochen hoch ist, haben wir es nun erneut veröffentlicht. An Aktualität hat es keinesfalls eingebüßt. Die Kriegsgefahr schwellt nach wie vor vielerorts. Sei es die NATO-Aufrüstung gegen Russland, der Abbruch des Westens mit russischen Diplomaten oder der immer heißer werdende Konflikt rund um Taiwan. Auch wenn diese Krisen im Schatten des dominanten Corona-Themas nicht so sichtbar sind, spielen sie immer noch eine gewichtige Rolle.



RUBIKON: Im Gespräch: „Krieg ist heilbar!“ (Daniele Ganser, Franz Ruppert, Jens Lehrich und Florian Kirner)

Spenden per SMS
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Rubikon10 an die 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Weiterlesen

Gebührenfinanzierte Tyrannei
Thematisch verwandter Artikel

Gebührenfinanzierte Tyrannei

Wir waren viel zu lange rücksichtsvoll gegenüber einer Minderheit, die die Mehrheit tyrannisiert — die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten gehören abgeschafft!

Das Angsthasenland
Aus dem Archiv

Das Angsthasenland

In Coronazeiten wurde der Bürger, eigentlich Souverän einer Demokratie, zum eingeschüchterten Befehlsempfänger degradiert.