Zum Inhalt:
Krieg im Herzland

Krieg im Herzland

Im Rubikon-Exklusivgespräch diskutiert Walter van Rossum mit dem Verleger und Publizisten Hannes Hofbauer und mit dem Autor Hauke Ritz über Europa in Zeiten gewaltsamer Konflikte.

Es ist einigermaßen absehbar, dass Europa, wenn es so weitermacht, am Ende als amerikanische Kolonie überlebt. Die Fragen, um die es heute geht, sind: Wie konnte es so weit kommen? Und: Kann man das Blatt noch wenden — und wie kann man es wenden?

Der Wiener Verleger Hannes Hofbauer hat sich in mehreren Büchern mit den Problemen der europäischen Einheit beschäftigt. In „Nachruf auf Europa“ im Jahr 2020 hat er seine Zweifel an dem Projekt Europa formuliert. Hofbauers Betrachtungen über das „Feindbild Russland“ haben sich jedenfalls auf überdeutliche Weise bestätigt.

Hauke Ritz und Ulrike Guérot hingegen verstehen in ihrem Buch „Endspiel Europa“ den Ukrainekrieg als Chance auf eine neue Einheit Europas unter Einbeziehung Russlands und auf eine Emanzipation von US-amerikanischer Geostrategie.


YouTube: Walter van Rossum im Gespräch mit Hannes Hofbauer und Hauke Ritz

Odysee: Walter van Rossum im Gespräch mit Hannes Hofbauer und Hauke Ritz

Spenden per SMS
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Rubikon10 an die 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Weiterlesen

Terror-Logik
Aus dem Archiv

Terror-Logik

Mit den Waffen der Logik ist Terror oftmals besser beizukommen als mit Grundrechteabbau, Militarisierung und Krieg.