Zum Inhalt:
Journalismus mit Rückgrat

Journalismus mit Rückgrat

Im Mutmach-Gespräch erläutert die Gründerin der „Stattzeitung“ Stef Manzini, wie Journalisten ihren Lesern mehrheitlich eine einzige Sicht auf die Dinge präsentieren und wie stattdessen wirklicher Journalismus aussehen würde.

In der „Stattzeitung“ kommen ideologiekritisch beleuchtete Themen der Weltpolitik und lokale Angelegenheit vom Bodensee zusammen. Stef Manzini realisierte mit diesem Projekt eine Zeitung, wie man sie sich als aufgeweckter Bürger wünscht: Eine Publikation, die mehreren Sichtweisen Raum bietet und die Rezipienten dazu einlädt, sich auf Grundlage dieser Vielfalt eine eigene Meinung zu bilden.

Manzini führt im Mutmach-Gespräch mit Friederike de Bruin aus, was für sie vielfältigen, aufrichtigen, mutigen, aber auch mutmachenden Journalismus ausmacht und warum dieser für den gesellschaftlichen Frieden essenziell ist.


Friederike de Bruin im Gespräch mit Stef Manzini

Spenden per SMS
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Rubikon10 an die 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Weiterlesen

Die Waffen nieder
Thematisch verwandter Artikel

Die Waffen nieder

Die Verwüstungen, die Kriege anrichten, sind sattsam bekannt — unglaublich, dass viele in diesem Wahnsinn noch immer einen gangbaren Weg sehen.

Die Scham ist vorbei
Aktueller Artikel

Die Scham ist vorbei

Der Titel eines Buches aus den 1970er-Jahren von Anja Meulenbelt ist heute aktueller denn je — ein Appell, Wildheit zu wagen.