Zum Inhalt:
Die Zerrüttungsspirale

Die Zerrüttungsspirale

Im Rubikon-Exklusivgespräch diskutiert Walter van Rossum mit dem Philosophen Matthias Burchardt, dem Ökonomen Christian Kreiß und dem Publizisten Milosz Matuschek über die kontrollierte Zerrüttung der Realität.

Vereinfacht gesagt, kämpfen die Menschen in Deutschland und Europa im Moment an sechs knallharten Fronten, als da wären:

  1. In der Ukraine verteidigen wir unsere Freiheit gegen die russischen Barbaren.
  2. Im Alltag fighten wir gegen aberwitzige Teuerungen und Inflation.
  3. Wir ringen um jede Kilowattstunde Gas, Öl oder Strom mit immensen persönlichen und privaten Folgekosten.
  4. Momentan etwas im Hintergrund dräut noch immer die schlimmste Seuche des Jahrhunderts, die jederzeit wieder marktbeherrschend hochgefahren werden kann.
  5. Jeder Tag, ob es nun schneit, regnet oder die Sonne scheint, erinnert uns an den Klimawandel. Trotzdem arbeiten unsere ökologischen Sturmtruppen unermüdlich dran, die Erde in absehbarer Zeit um 2,7 Grad aufzuheizen.
  6. Sieht man von ein paar lokalen Verwerfungen ab, bleiben noch wir selbst, die wir jeden Tag, jeden Moment um unsere Fassung ringen.

Walter van Rossum versucht mit seinen hochkarätigen Gästen etwas Ordnung in das Wirrwarr der uns heimsuchenden multiplen Krisen zu bringen.


Walter van Rossum im Gespräch mit Matthias Burchardt, Christian Kreiß undMilosz Matuschek

Spenden per SMS
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Rubikon10 an die 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Weiterlesen

Der Staat und seine Richter
Aus dem Archiv

Der Staat und seine Richter

Obwohl der Lockdown in Österreich juristisch auf wackligen Beinen steht, verhängten Richter ein Skandalurteil nach Gusto der Exekutive.