Zum Inhalt:
Die Unterwerfung der Wissensdurstigen

Die Unterwerfung der Wissensdurstigen

Die Wikipedia fördert und fordert kognitive Dissonanz, Wissenschaftsleugnung und totalitäres Doppeldenk à la Orwells „1984“.

Der War on Terror der USA und ihrer Verbündeten hat das Leben von Millionen Ausländern außerhalb des Westens gefordert. Menschenleben, deren Ende von den Schlachtenbummlern der sogenannten westlichen Wertegemeinschaft, die heutzutage auch völlig selbstverständlich „Maske laufen“ und taz lesen, noch nicht einmal zur Kenntnis genommen wird. Rechtfertigung für den War on Terror sind die Terrorattacken des 11. September 2001 in den USA, die auch unter dem Kürzel 9/11 bekannt sind.

Bei diesen Terrorangriffen handelt es sich wissenschaftlich nachweisbar um Staatsterrorismus made in USA (1). Der Bürger der Wertegemeinschaft allerdings hat offiziell an eine Verschwörung von 19 Arabern zu glauben, die mit Teppichmessern bewaffnet vier Flugzeuge entführt haben sollen. Und so steht dann auch in der Wikipedia in dem Artikel „Terroranschläge am 11. September 2001„ zu dem Shanksville-Ereignis um Flug 93 samt „Mobilfunkwunder“ (2):

„Einige Passagiere dieses Fluges erfuhren bei Bordanrufen von den Anschlägen auf das World Trade Center (WTC) und versuchten ab 9:57 Uhr in das Cockpit vorzudringen und die Entführer zu überwältigen. Daraufhin lenkte deren Pilot das Flugzeug um 10:03 Uhr zu Boden. Es zerschellte bei Shanksville, rund 100 Kilometer östlich von Pittsburgh.“

Direkt neben dem zitierten Text findet sich in diesem Wikipedia-Artikel (ein Bild der angeblichen Einschlagstelle dieses großen Verkehrsflugzeuges am amtlichen Tatort Shanksville), welches wirklich klar und deutlich aufzeigt, dass hier eben keine Boeing 757 eingeschlagen ist (3). Man kann es natürlich auch nach den Regeln der Physik und Mathematik ausrechnen, aber man sieht es auch klar einfach so auf den ersten Blick. Und dennoch steht genau neben dem Foto ein Text, der jedem Wikipedia-Leser sagt, was er wirklich zu glauben hat (2), nämlich dass es sich bei diesem Miniloch um die Einschlagstelle eines großen Flugzeuges handelt.

Bild

Bild: Screenshots aus dem Wikipedia-Artikel zu 9/11-Shanksville beziehungsweise des amtlichen Fotos der Absturzstelle (2, 3).

Man beachte dazu auch die zwei Personen, die neben dem angeblichen Flugzeug-Einschlagkrater stehen. Größer könnte die kognitive Dissonanz kaum sein. Jeder sieht auf dem amtlichen Foto, dass hier keine Boeing 757 eingeschlagen ist — und damit bricht die offizielle Story in sich zusammen. Und dennoch haben wir das zu glauben. Ein Regime, das sich anmaßt, mit solchen bizarren Lügen durchzukommen und auf Basis dieser Lügen nicht nur die eigene Bevölkerung mit Notstandsgesetzen zu überziehen, sondern auch wie ein durchgeknallter Über-Rassist Millionen Ausländer zu töten, ist eigentlich schon am Ende.

Im März 2020 schrieb ich an einen befreundeten Autor anlässlich der einsetzenden Coronakrise (4):

„Das sterbende Monster opfert in seinem Todeskampf alles und alle — außer sich selbst natürlich — und versucht jetzt, sich noch einmal zu häuten und wiederaufzuerstehen.“


Quellen und Anmerkungen:

(1) http://blauerbote.com/2021/09/11/der-elfte-september/
(2) https://de.m.wikipedia.org/wiki/Terroranschl%C3%A4ge_am_11._September_2001
(3) https://de.m.wikipedia.org/wiki/Terroranschl%C3%A4ge_am_11._September_2001#/media/Datei%3AFlight_93_Crater.jpg
(4) http://blauerbote.com/2021/10/05/prof-mattias-desmet-why-do-so-many-still-buy-the-covid-narrative/

Spenden per SMS
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Rubikon10 an die 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Weiterlesen