Zum Inhalt:
Hilfe-Icon Unterstützen
Pilcrow Es kommt immer anders, wenn man denkt. Darum gibt es vom Rubikon jetzt auch Bücher und Tshirts.
Die Dreckschleuder

Die Dreckschleuder

Der Ex-Prominente Jörg Kachelmann hetzt mit üblen Mitteln gegen Kritiker des verfassungswidrigen Corona-Regimes.

Sehr bizarr erscheint dies gerade heute, da die Grundrechte „wegen Corona“ abgeschafft werden und die Leute Beifall für einen Polizeistaat klatschen sollen, während sie ins wirtschaftliche Elend gestoßen und jeden Tag gedemütigt werden. Noch bizarrer wird es, wenn man sich die große Zahl von Experten — darunter etliche hochrangige Professoren — vergegenwärtigt, die den Umgang mit Corona und die Maßnahmen scharf kritisieren (3, 4). Tatsächlich ist viel Wissenschaftlichkeit auf Seiten der Kritiker zu finden — Wissenschaft muss ja auch kritisch und an der Realität orientiert sein — und die „Argumentation“ vieler Kritiker-Kritiker besteht oftmals nur noch aus Gebrüll und falschen Unterstellungen.

Ein besonders schlimmes, aber leider nicht ungewöhnliches Beispiel hierfür ist der bekannte Wettermann Jörg Kachelmann, wie er unter lautstarkem Gejohle seiner Fans versucht, die neugegründete Corona-Maßnahmen-kritische, für das Grundgesetz eintretende Partei Widerstand2020 sowie generell jeden, der nicht mit den Maßnahmen der Regierungen einverstanden ist, in den Dreck zu ziehen. Nach dem Motto: „Wer gegen Faschismus ist, ist ein Nazi“. Stellen wir doch einfach einmal entsprechende öffentliche Äußerungen Jörg Kachelmanns bei Twitter Expertenstimmen zur Coronakrise gegenüber — alle Äußerungen Kachelmanns wurden im selben Thread getätigt und beziehen sich auf das gleiche Video-Interview (5, 6):

Kachelmann versus Professor Bigl

“Habe mir das Gespräch zwischen Ken Jebsen und Bodo Schiffmann angehört… Da wird sich die AfD warm anziehen dürfen, da wächst der neue intellektuell angemalte Durchgeknalltenflügel, der sich weniger um Ausländer sorgt, als vielmehr den ganzen.“ — Jörg Kachelmann, Wetter-Intellektueller (7).

“Für so drastische Maßnahmen fehlen schlichtweg die Zahlen. Dass man Patienten mit Vorerkrankungen und ältere Menschen in Kranken- und Pflegeeinrichtungen besonders schützt, ist völlig in Ordnung und erforderlich. Grippe und Coronaviren, das ist bekannt, gefährden Ältere besonders. Das Herunterfahren vieler Betriebe, die Schließung von Schulen und Kindergärten und sogar Ausgangsbeschränkungen — für all das gibt es aber aus medizinischer Sicht keinen Grund. (…) Das ist keine Pandemie. Eine Pandemie ist für besonders viele Todesfälle verantwortlich. Die sehe ich nicht. Die Begrifflichkeit ist also nicht angebracht. Dann müssten wir auch bei der Grippe jedes Jahr so drastische Maßnahmen ergreifen.“ — Professor Dr. Siegwart Bigl, Mediziner, Mitglied der sächsischen Impfkommission (8).

Kachelmann versus Professor Bhakdi

“...verschwörungstheoretischen Wahnsinn abschöpfen möchte, der in Deutschland wichtig ist wie fast nirgendwo auf der Welt. Das Wählerpozential mit Urknall ist links-rechts-übergreifend und umfasst mindestens 20 bis 30 Prozent. Wir können uns schon mal anschnallen.“ — Jörg Kachelmann, Wetter-Intellektueller (9).

“In der Infektiologie wird zwischen Infektion und Erkrankung unterschieden. Es sollten also nur Patienten mit Symptomen — wie in diesem Fall Fieber oder Husten — als Neuerkrankungen in die Statistik eingehen. Mit anderen Worten: Eine Neuinfektion, festgestellt durch einen Labortest, bedeutet nicht zwangsläufig, dass wir es mit einem neu erkrankten Patienten zu tun haben, der ein Krankenhausbett benötigen wird. (…) Drakonische Maßnahmen, die die Grundrechte der Menschen auf so umfassende Weise einschränken, dürfen doch nur verhängt werden, wenn es gesicherte Hinweise dafür gibt, dass ein neues Virus überaus gefährlich ist. (…) Gab es je einen solchen wissenschaftlich begründeten Hinweis für COVID-19? Aus meiner Sicht lautet die einfache Antwort: Nein.“ — Professor Dr. Sucharit Bhakdi, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, ehemaliger Leiter des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universität Mainz (10).

Kachelmann versus Professor Haditsch

“Eine Herausforderung für die Demokratie. Wir können uns schon mal anschnallen in Sachen #Widerstand2020. Nicht da rise of da stupid diesmal. Da rise derjenigen, die aus den Fehlern der AfD gelernt haben und intelligenter als ihre Vorgänger die stupid für sich nutzen werden.“ — Jörg Kachelmann, Wetter-Intellektueller (11).

“Nach langer Bedenkzeit wende ich mich an die verbliebenen Vernunftbegabten. Und ich möchte mir trotz möglicher Anfeindungen, Shit Storms oder Stigmatisierung das Recht nicht nehmen lassen, Kommentare von Journalisten, sogenannten Experten sowie Entscheidungen politischer Verantwortungsträger kritisch zu hinterfragen. (…) Prozentsatz von schweren Fällen und Todesraten um den Faktor 10 überschätzt. (…) Wer das aktuelle Vorgehen fälschlicherweise als angemessen bewertet, müsste dies anlässlich der jährlichen Influenza-Daten bei uns wohl jedes Jahr in der Influenza-Saison mit gleicher Konsequenz aufs Neue erfordern müssen.“ — Professor Dr. Dr. Martin Haditsch, Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie, Österreich (12).

Kachelmann versus Professor Lass

“Gleich kommt das Frage-und-Antwort-Format mit Schiffmann. Die schlupflidrig-weißkittelige Performance des doktorierten Biedermanns rührt mit wohlgewählten Worten tief die Seele des verunsicherten Michelmännchens. Man lernt viel über das, was kommen wird.“ — Jörg Kachelmann, Wetter-Intellektueller (13).

“In jedem Land sterben mehr Menschen an der regulären Grippe als an dem Coronavirus. (…) Was hat die Schweinegrippe-Pandemie gestoppt und was stoppt Viren generell? Wer glaubt, dass die Regierung Viren beendet, liegt völlig falsch. Was passiert wirklich? Das Virus, das niemand stoppen kann, verbreitet sich in der Bevölkerung, und dann wird die Bevölkerung, nicht die Gefährdeten, dem Virus ausgesetzt, und gleichzeitig bildet der Körper Antikörper, um die Krankheit abzuschalten und zu verhindern. Zurzeit wird das Virus in Israel von sehr vielen Menschen verbreitet, die nicht wissen, dass sie es haben, und die Menschen werden dem Virus ausgesetzt und werden immun. Die Infektionskette wird unterbrochen, und auf diese Weise kommt das Virus zum Stillstand.“ — Professor Dr. Yoram Lass, ehemaliger Generaldirektor des israelischen Gesundheitsministeriums (14).

Kachelmann versus Professor Bosbach

“Ein kleiner Abzug in der Sekundärtugenden-B-Note: Es hat nicht pönktlich angefangen!“ — Jörg Kachelmann, Wetter-Intellektueller (15).

“Zunächst: Mit der Verdreifachung der Tests ergab sich auch etwas mehr als eine Verdreifachung der positiv Getesteten. Diese Verdreifachung wurde den Bürgerinnen und Bürgern als Verdreifachung der Infizierten vorgeführt. (…) Weitreichende Entscheidungen bedürfen gesicherter Grundlagen. Genau das ist bisher vernachlässigt worden. Die wiederholte Gleichsetzung der Zahl positiv Getesteter mit der Zahl der Infizierten vernebelt den Blick, die Zählweise bei Corona-Toten ebenfalls. (…) Der Maßstab der Regierung, ab wann eine Abschwächung der Maßnahmen geboten ist, basiert auf einer Scheinzahl von Infizierten, die aber nichts mit der Realität gemein hat.“ — Professor Dr. Gerd Bosbach, Professor für Statistik, Mathematik und empirische Wirtschafts- und Sozialforschung und Mit-Autor des bekannten Buches „Lügen mit Zahlen“ (16).

Kachelmann versus Professor Püschel

“Die Maske ist früh gefallen, wenn Mechthild wegen zu leisen Redens runtergeputzt wird.“ — Jörg Kachelmann, Wetter-Intellektueller (17).

“Er untersucht mit seinem Team in Hamburg die Corona-Opfer: Nun hat der Hamburger Rechtsmediziner Klaus Püschel an Kanzlerin Angela Merkel appelliert, Deutschland langsam wieder aufzumachen. ‚Jetzt ist der richtige Zeitpunkt‘, sagt Püschel dem ‚Hamburger Abendblatt‘. Er fügte hinzu: ‚Die Zeit der Virologen ist vorbei. Wir sollten jetzt andere fragen, was in der Coronakrise das Richtige ist, etwa die Intensivmediziner.‘ Nach seinen Erkenntnissen ist Covid-19 ‚eine vergleichsweise harmlose Viruserkrankung‘. Die Deutschen müssten lernen, damit zu leben, und zwar ohne Quarantäne. Die von ihm untersuchten Todesopfer hätten alle so schwere Vorerkrankungen gehabt, dass sie, ‚auch wenn das hart klingt, alle im Verlauf dieses Jahres gestorben wären‘, sagte Püschel.“ — Professor Dr. Klaus Püschel ist Rechtsmediziner und Chef der Hamburger Rechtsmedizin (18).

Kachelmann versus Professor Oxford

“Kaum ist das Deppen-Kreuzzeichen auf Twitter seltener geworden, gibt es fürderhin ein Volltrottel-Accessoire (bitte korrekt Aksessoar aussprechen), das einem die soziale Distanz leichter macht. Ich bin jederzeit für freiwillige Deppenkennzeichnung. #Trottelbommel“ — Jörg Kachelmann, Wetter-Intellektueller (19).

“Persönlich würde ich sagen, dass der beste Ratschlag ist, weniger Zeit mit dem Anschauen von Fernsehnachrichten zu verbringen, die sensationell und nicht sehr gut sind. Ich persönlich halte diesen Covid-Ausbruch für eine schlimme Winter¬grippe¬epidemie. In diesem Fall hatten wir im letzten Jahr 8.000 Todesfälle in den Risikogruppen, das heißt über 65 Prozent Menschen mit Herzkrankheiten und so weiter. Ich glaube nicht, dass der aktuelle Covid diese Zahl überschreiten wird. Wir leiden unter einer Medienepidemie!“ — Professor Dr. John Oxford von der Queen Mary Universität London, Großbritannien, weltweit führender Virologe und Influenza-Spezialist (20).

Kachelmann versus Professor Meyen

“(Antwort an @Kachelmann Haben Sie in der Schweiz noch eine Kammer für mich frei?) Ja. Es wird womöglich wichtig werden.“ — Jörg Kachelmann, Wetter-Intellektueller (21).

“Corona zeigt: Die digitalen Plattformen mögen wichtig sein, die Realität aber wird nach wie von den Leitmedien gesetzt. Die Macht liegt bei denen, die es schaffen, ihre Version der Wirklichkeit in der Tagesschau zu platzieren, in der Süddeutschen Zeitung, im Spiegel, in der Zeit, in der Bild-Zeitung. Wir haben gesehen, was passiert, wenn die Pressemitteilungen der Regierung zur Medienrealität werden, die großen Leitartikler mit den Politikern heulen und ihre kleinen Gefolgsleute jeden Abweichler im Netz als Verschwörer und Gesundheitsfeind brandmarken. Zustimmungsraten wie in Nordkorea.“ — Professor Dr. Michael Meyen, Professor für Kommunikationswissenschaft an der LMU München (22).

Kachelmann versus Professor Mölling

*“(Antwort an @Kachelmann Die Frage, die mir spontan in den Sinn kommt: WARUM schaut man sich sowas an? ... aber ich ziehe die Frage zurück — ich hab mir son Scheiss heute ja auch absichtlich angetan. Mann muss halt auch auf der irrsinnigen Seite des Lebens auf dem Laufenden bleiben.) Es ist so falsch, in seiner Bubble zu bleiben.“ — Jörg Kachelmann, Wetter-Intellektueller (23).

“Ich empfinde, was im Moment läuft, ist das, was wir mehr oder weniger jeden Winter erleben. (…) Die Ansteckung ist hoch. Aber die Krankheit ist aus meiner Sicht nicht so schlimm wie die Influenza. (…) Ich bin der Ansicht, dass man eigentlich hier selektiv nur eine Sache anschaut und die mit einer gewissen Panik füllt. (…) Ich bin der Ansicht, dass wir solche Situationen schon mehrfach hatten und dass jetzt in Bezug auf die Maßnahmen der Bogen überspannt wird. (…) Wir brauchen Luft und Sonne, Luft verdünnt die Viren und Sonne mit UV Licht tötet sie. Aber bloß keine Ausgangssperre! Auf der Straße steckt man sich nicht an!“ — Professor Dr. Karin Mölling, international renommierte Virologin. Ehemalige Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie in Zürich, Schweiz. Verdienstkreuz 1. Klasse der BRD (24).

Kachelmann versus Professor Giesecke

“(Antwort an @Kachelmann 7 Minuten, länger ging es nicht. Einfach furchtbar dieses Gespräch.) Ich kann Elend.“ — Jörg Kachelmann, Wetter-Intellektueller (25).

“Ich denke, was wir sehen, ist ein Tsunami einer gewöhnlichen milden Krankheit, der über Europa fegt und manche Länder tun dies und manche Länder tun das und manche Länder tun das nicht und am Ende wird es nur sehr kleine Unterschiede geben (…) Die meisten Menschen, die es bekommen, werden noch nicht einmal merken, dass sie infiziert sind.“ — Professor Dr. Johan Giesecke, Epidemiologe, Schweden (26).

Kachelmann versus Professor Homburg

“(Antwort an @Kachelmann Ken Jebsen ist ein ekelhafter Antisemit, bitte hören Sie sich den nie wieder an.) Doch. Man muss das Elend kennen, um es zu bekämpfen.“ — Jörg Kachelmann, Wetter-Intellektueller (27).

“Nach einer neuen Studie des RKI ist diese Reproduktionszahl, die sie nannten, die angibt, wie viele neue Personen ein Infizierter ansteckt… ist vor dem Lockdown auf unter 1 gefallen. (…) Wenn man sich die Grafik anschaut, dann sieht man (…) am 20. März ungefähr sinkt sie unter 1. Drei Tage später dann erst kam der Lockdown. Das war der 23. März. Und wenn man jetzt weiter schaut, dann sieht man, die Kurve bleibt mit kleineren Schwankungen so unter 1. Es ist nicht so, dass nach dem Lockdown die Kurve weiter runtergeht. Man kann deshalb zweierlei daraus schließen: 1. Der Lockdown war nicht nötig, weil er (Reproduktionsfaktor, Reproduktionszahl) schon unter 1 war, und 2. war der Lockdown auch nicht wirksam, weil er (Reproduktionsfaktor, Reproduktionszahl) durch den Lockdown nicht weiter gefallen ist.“ — Professor Dr. Stefan Homburg, Universität Hannover (28).

Kachelmann versus Professor Agamben

“(Antwort an @Kachelmann An der Stelle wollte ich schon nicht mehr. Ich höre mir doch keine zwei Stunden das dumme Gelabber von dem an.) Ich kann Elend.“ — Jörg Kachelmann, Wetter-Intellektueller (29).

“Die Epidemie bringt eine zweite, nicht minder beunruhigende Tatsache zum Vorschein: Der Ausnahmezustand, auf den uns die Regierungen seit geraumer Zeit einstimmen, ist zu unserem Normalzustand geworden. Es kam in der Vergangenheit zu schlimmeren Epidemien als der heutigen, aber niemand hatte jemals daran gedacht, deshalb einen Notstand wie den jetzigen auszurufen, der uns sogar daran hindert, uns frei zu bewegen. Die Menschen haben sich daran gewöhnt, unter Bedingungen einer ständigen Krise und eines ständigen Notstands zu leben. Dabei scheinen sie nicht zu bemerken, dass sich ihr Leben auf eine rein biologische Funktion reduziert hat und nicht nur jeder sozialen oder politischen, sondern auch menschlichen oder affektiven Dimension verlustig gegangen ist. Eine Gesellschaft, die im ständigen Ausnahmezustand lebt, kann keine freie Gesellschaft sein.“ — Professor Dr. Giorgio Agamben, Italien. Philosophieprofessor an den Universitäten Venedig und Paris (30).


Quellen und Anmerkungen:

(1) https://www.rubikon.news/artikel/dressiert-wie-pawlowsche-hunde
(2) https://www.rubikon.news/artikel/die-volksverhetzung
(3) https://www.rubikon.news/artikel/120-expertenstimmen-zu-corona
(4) https://peds-ansichten.de/2020/05/offener-brief-coronavirus-bundestag/
(5) https://twitter.com/Kachelmann/status/1256912379994148865
(6) https://www.youtube.com/watch?v=sRTDMiDlEFI
(7) https://twitter.com/Kachelmann/status/1256912379994148865
(8) https://www.pressreader.com/germany/dresdner-neueste-nachrichten/20200423/281496458428447
(9) https://twitter.com/Kachelmann/status/1256912382603005952
(10) https://www.youtube.com/watch?v=LsExPrHCHbw&feature=emb_title
(11) https://twitter.com/Kachelmann/status/1256912385484390401
(12) https://www.youtube.com/watch?v=PtzHH8DhgZM&feature=emb_title
(13) https://twitter.com/Kachelmann/status/1256916257544310784
(14) https://en.globes.co.il/en/article-lockdown-lunacy-1001322696
(15) https://twitter.com/Kachelmann/status/1256916758537142273
(16) https://www.nachdenkseiten.de/?p=59903
(17) https://twitter.com/Kachelmann/status/1256919709884256256
(18) http://blauerbote.com/wp-content/uploads/2020/04/pueschel_corona.png
(19) https://twitter.com/Kachelmann/status/1256924811839844353
(20) https://novuscomms.com/2020/03/31/a-view-from-the-hvivo-open-orphan-orph-laboratory-professor-john-oxford/
(21) https://twitter.com/kommunikationsm/status/1256925263436398592
(22) https://www.rubikon.news/artikel/das-ende-einer-ara-2
(23) https://twitter.com/AttilaProducts/status/1256920861447196672
(24) https://www.rubikon.news/artikel/die-stimme-der-vernunft
(25) https://twitter.com/rawnezz_picture/status/1256923005550309377
(26) https://www.youtube.com/watch?v=bfN2JWifLCY
(27) https://twitter.com/GoldsteinBlum/status/1256966016606908419
(28) https://www.youtube.com/watch?v=Vy-VuSRoNPQ&feature=emb_title
(29) https://twitter.com/Preiselbauer/status/1256923065579077641
(30) https://www.nzz.ch/feuilleton/giorgio-agamben-ueber-das-coronavirus-wie-es-unsere-gesellschaft-veraendert-ld.1547093

Spenden per SMS
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Rubikon10 an die 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Weiterlesen

Die Schein-Coronatoten
Thematisch verwandter Artikel

Die Schein-Coronatoten

In der EU ist es Vorschrift, jeden, der bis zu 28 Tage vor seinem Ableben positiv auf Covid-19 getestet wurde, als Corona-Toten zu zählen.

Unter falscher Flagge
Aktueller Artikel

Unter falscher Flagge

Die Großdemonstration am 1. August 2020 in Berlin wurde auch von einer Handvoll Teilnehmer besucht, deren Sichtweisen mit denen einer Demokratiebewegung inkompatibel sind.

Der ewige Präsident
Aus dem Archiv

Der ewige Präsident

Putins Vorstoß, seine Amtszeit vielleicht zu verlängern, dient der Stabilisierung seines Landes.